Christine Wigge

Christine Wigge

1983 Studium Kommunikationsdesign, FH Wiesbaden

1987 Diplomabschluss in Originaldruckgrafik

lebt und arbeitet in Friedberg

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage: christinewigge.wordpress.com

Evang. St. Laurentiuskirche (Usenborn)

In dem spätromanischen Rechteckchor, dessen Grundmauern ca. eintausend Jahre alt sind, wurden bei einer Restaurierung der Kirche drei Malschichten festgestellt. Die älteste und bedeutendste Malerei aus dem 14. Jahrh. zeigt außer den Weihekreuzen an den drei Chorwänden einen Figurenfries mit Heiligen und Aposteln von übersteigerter, fast zerbrechlicher Schlankheit, dazu Arkaden- und Fensterrahmungen. Auf den Kappen des im 15. Jahrh. eingezogenen Rippengewölbes Darstellungen der vier Evangelistensymbole in Verbindung mit roten und gelben Sternchen. Das schlichte Langhaus mit einem Stuckbild (ein Pelikan mit seinen von Schlangen umschlungenen Jungen) an der Decke entstand 1706, die Kanzel von 1608. Den Eingang zum mit einer Bruchsteinmauer umgebenen Kirchhof kennzeichnet ein überdachtes Portal aus dem 17. Jahrhundert.

Eine Besonderheit ist die um das Jahr 1340 errichtete offene Dachkonstruktion eines ehemaligen Tonnengewölbes über dem Chor.

Die Kirche war über Jahrhunderte Mutterkirche für die umliegenden Dörfer und mit großem und weit gestreutem Grundbesitz ausgestattet, was aus Jahrhunderte alten Zinsregistern zu entnehmen ist. Auch in den Ortschaften Bergheim, Bleichenbach, Düdelsheim und Selters lebten einige Familien auf Gütern der St. Laurentius-Kirche. Dieser Grundbesitz wurde in Erbpacht an Familien vergeben. Die Erbpacht ging 1836-40 größtenteils in Privatbesitz über.

Die Kirchengemeinde

Zur Kirchengemeinde gehören derzeit 4 Mitarbeiter/innen und 20 Ehrenamtliche, welche die Gemeinde durch Kindergottesdienste, Seniorennachmittage, Krabbelkreis, Besuchsdienste, im Kirchenvorstand mit unterschiedlichen Ausschüssen und im Redaktionsteam des Gemeinde-Reports beleben. Der KV Usenborn besteht aus 5 Mitgliedern und einer Jugenddelegierten. Die Pfarrstelle ist derzeit vakant.

Das Dorf

Das vermutlich mehr als tausend Jahre alte Dorf Usenborn, seit 1972 zur Stadt Ortenberg gehörend, liegt tief eingebettet in einem Seitental der Bleiche. Anfänglich lebten hier nur wenige Familien. Die Bevölkerung wuchs, als die ehemaligen Dörfer Steinbach und Schönberg aufgegeben wurden und deren Einwohner meist nach Usenborn zogen. Heute hat das Dorf ca. 630 Einwohner. Bereits 1601 gab es in Usenborn eine Schule.

Als Besonderheit darf die Existenz zweier evangelischer Kirchen und Kirchengemeinden in diesem kleinen Dorf als Folge der Streitigkeiten um die Einführung der unierten Verfassung und Landeskirchen im Großherzogtum Hessen-Darmstadt angesehen werden.

Evang. St. Laurentiuskirche (Usenborn)
Evang. St. Laurentiuskirche
Usenborn

Usenborn