Veranstaltungen

Jascha Habeck - Copyright Michael Gottschalk

Samstag, 19. August 2017, 19:00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung
Moderation: Jascha Habeck
Journalist und Moderator (Hessischer Rundfunk, hr-iNFO)
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Radiopreis 2016 in der Kategorie „Bester Moderator“
www.jaschahabeck.de

Musikalische Begleitung durch Kantor Ulrich Seeger,
Inhaber des Wetterauer Kulturpreises

Hörer von hr-iNFO kennen seine markante Stimme und schätzen seinen Moderationsstil. Die Begründung der Jury des Grimme-Instituts zur Verleihung des Deutschen Radiopreises 2016 in der Kategorie „Bester Moderator“ macht dies deutlich: „Interviews auf Augenhöhe und eine prägnante, verbindliche Art, die ebenso witzig wie spontan rüber kommt, zeichnen Jascha Habeck aus. Seit 2013 ist er als Stimme von hr-iNFO in der Primetime-Strecke von 6.00 bis 9.00 Uhr einem breiten Publikum bekannt und erfreut sich größter Beliebtheit. Er versteht es, das Publikum täglich aufs Neue zu begeistern und in der nationalen und internationalen Themenvielfalt eine persönliche Note zu setzen.“

Neben seiner journalistischen Arbeit gibt Jascha Habeck sich seiner Leidenschaft, der Musik hin und gestaltet u.a. gemeinsam mit den Pianisten Jan Bibica und Alexander Grün Chanson-Konzertprogramme.

Mit Jascha Habeck konnten wir für die Eröffnungsveranstaltung von Kunst in Kirchen 2017 in der Friedberger Stadtkirche einen Moderator gewinnen, der alle Voraussetzungen für einen unterhaltsamen und informativen Abend mitbringt.
Die musikalische Begleitung des Abends übernimmt Kantor Ulrich Seeger. Er wurde 2011 mit dem Wetterauer Kulturpreis ausgezeichnet.

Ort: Evangelische Kirchengemeinde Friedberg – Stadtkirche, Kaiserstraße 128, 61169 Friedberg

 

Martin Schnur

Samstag, 26. August 2017, 19:00 Uhr

„Unerhörtes“
Konzert mit Martin Schnur
Inhaber des Wetterauer Kulturpreises

Martin Schnur, Vollblutmusiker aus der Wetterau. Dem Liedermacher und Komponist wurde 2014 der Wetterauer Kulturpreis verliehen. Damit wurde seine Arbeit und Wirken gewürdigt. Doch mit der Komposition der Wetterauhymne „Die Wetterau ist ein Schii-Gebiet“ hat er seiner Heimat ein Denkmal gesetzt. Hier handelt es sich nicht um eine launische Bezeichnung für eine alpine Landschaft. Beim Wetterauer ist ein schii Gebiet ein schönes Gebiet.

Seinen einmaligen Stil beschreibt Martin Schnur: „Ich wollte immer eine Musik machen, die von Blues und Jazz beeinflusst war, aber auch meine eigene Identität nicht verleugnet. Ich will mit meiner Musik meine Lebenswirklichkeit, meine Gefühle widerspiegeln. Ich will meine Geschichten und Ideen dem Publikum präsentieren.“

Der Berufsmusiker ist in der Region bekannt, sogar berühmt. Aber nicht nur in der Wetterau schätzt man sein Können, in ganz Deutschland und Teilen Europas gibt er Konzerte.

Martin Schnur freut sich sehr, in der Butzbacher Markuskirche sein „Unerhörtes“ zu Gehör zu bringen. Die Besucher erwartet eine Veranstaltung mit einem Unikat und vielen Unikaten, die es nur an diesem Abend geben wird.

Ort: Evangelische Markuskirchengemeinde, Kirchplatz 12, 35510 Butzbach

 

Michael Bloeck

Sonntag, 3. September 2017, 17:00 Uhr

Be poet – Michael Bloeck
Vertonte Lyrik der deutschen Romantik und weitere Themen aus dem prallen Leben

Ob poetische Stadtteilführungen in Frankfurt am Main oder Konzerte namens Bloeck(&)Bass, Michael Bloeck ist ein vielseitiger Künstler. Doch der rote Faden ist die Poesie, literarische Texte, die ihn inspirieren und welche er in verschiedenen Formen präsentiert.
Er performt sie, die Poesie und untermalt sie z.B. mit elektronischen Klängen.
In seinem Aktionsraum im Frankfurter Gallus finden außerdem Lesungen, Performance und Ausstellungen statt.
Für die Veranstaltungsreihe von „Kunst in Kirchen 2017“ hat er sich ein Programm mit Themen aus dem prallen Leben, der Natur und der Kunst vorgenommen.
Aber auch Lyrik der deutschen Romantik wird in der katholischen Kirche in Rodheim vertont, z.B. von Bettine von Arnim oder Karoline von Günderrode.

Ort: Katholische Kirche St. Johannes Evangelist, Gartenstraße 22, 61191 Rosbach-Rodheim v.d.H.
Homepage: www.bepoet.de

 

Miroslava Stareychinska
Pablo Paredes

Sonntag, 10. September 2017, 17:00 Uhr

Klangmalerei
Konzert mit Miroslava Stareychinska (Harfenistin) und Pablo Paredes (Pianist)

Eine rhythmische und harmonische Klangmalerei von vorwiegend eigenen Kompositionen, beeinflusst von den heimatlichen Kulturen des Duos

Eine Harfe kommt nach Wölfersheim, in die evangelisch-reformierte Gemeinde. Gespielt wird sie von Miroslava Stareychinska, eine international agierende Musikerin, in Bulgarien geboren und in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Der chilenische Pianist Pablo Paredes begleitet sie. Seitdem sich die beiden trafen, nimmt ihr gemeinsamer musikalischer und kreativer Prozess seinen Lauf. Sie spielen vorwiegend eigene Kompositionen, die beeinflusst von den verschiedenen Kulturen eine rhythmische und harmonische Klangmalerei darstellen.

Miroslava Stareychinska spielte schon mit den Berliner Philharmonikern, mit den Orchestern der Oper Frankfurt und mehrerer Rundfunkhäuser. Pablo Paredes ist ebenfalls international ein gefragter Virtuose seines Fachs.

Ort: Ev.-reformierte Kirchengemeinde Wölfersheim, Kirchgasse 11, 61200 Wölfersheim

 

Markus Karger

Sonntag, 17. September 2017, 18:00 Uhr

Markus Karger
Mensch, Martin!
Der Reformator Martin Luther zwischen Tintenfass und Weinseligkeit

In einer humorvollen Lesung präsentiert der Schauspieler Markus Karger Texte von und über Luther, literarische Schnipsel aus seiner Zeit  und Fundstücke aus den letzten 500 Jahren.

Ort: Ev. Kirchengemeinde Nieder-Weisel, An der Compturkirche 6, 35510 Butzbach-Nieder-Weisel

 

Samstag, 23. September 2017

Abschlussveranstaltung

Bruder Paulus Terwitte

Workshop mit Bruder Paulus Terwitte – 15.30 Uhr
Kapuzinerkloster LIebfrauen Frankfurt am Main

Aufbrechen und im Wandel bleiben. Franziskus von Assisi und seine evangelische Inspiration.

Der Glaube gehört nicht in Einweckgläser, sondern dank der bewahrenden und begleitenden Hände Gottes in die schöpferische Kraft der Herzen der Menschen. Wer glaubt, strebt hinaus. Will mehr. Und manchmal auch: Kann mehr. Bruder Paulus Terwitte zeigt an diesem Nachmittag die Lebens- und Glaubenserfahrung seines Ordensgründers auf. Die Inspiration des Dichters des Sonnengesanges reformierte das festgefahrene Denken von Kirche und Welt seiner Zeit.
Von diesem Beispiel ausgehend, lädt er dazu ein, innezuhalten und ins Nachdenken und Gespräch zu kommen: Wie kann ich Heimat, Glauben, Leben so bewahren, dass ich nicht aus Angst Mauern baue, sondern mich öffne?

Bruder Paulus meint: Wer sich vom Evangelium inspirieren lässt, wird neugierig. Er will hier und jetzt leben. Mit diesen Mitmenschen. Mit dieser Gesellschaft. Dieser Kirche. Und nicht zuletzt: Diesem Gott.

Im Rahmen des Abschlusses von „Kunst in Kirchen 2017“ kommt Bruder Paulus nach Karben in die katholische Kirche St. Bonifatius und bietet einen Workshop an, der das Thema „Aufbrechen“ widerspiegelt.

www.bruderpaulus.de
Ort: Kath. Kirche St. Bonifatius, Karbener Weg 2, 61184 Karben

 

Gert Anklam und Beater Gatscha

Konzert mit Gert Anklam und Beate Gatscha – 19.00 Uhr
Liquid Soul – Musik aus Luft und Wasser

Im Mittelpunkt des Konzerts von Beate Gatscha und Gert Anklam steht die Wasserstichorgel – ein musikalisches und instrumentales Novum, das Anklam und Gatscha selbst entwickelt haben. Zudem werden Hang und Perkussion (Beate Gatscha) sowie Saxophone und Sheng (Gert Anklam) erklingen.

Gert Anklam und Beate Gatscha wohnen in Berlin und arbeiten seit 1997 kontinuierlich an gemeinsamen musikalischen Projekten. Konzerte und Studienaufenthalte führten sie in viele Länder der Welt unter anderem nach Indien, Japan, China, Tansania, Südafrika und Nordamerika. Sie arbeiteten mit Musikern, Tänzern und Künstlern aus diesen Ländern und organisierten eine Reihe größerer interkultureller Projekte.
Wasser – diesem alltäglichen Symbol des Lebens verdanken die Künstler ihre musikalischen Inspirationen, die sie in ihren Kompositionen zum Ausdruck bringen.

In der katholischen Kirche St. Bonifatius in Karben wird „das Duo, das für alle Spielarten der Klangkunst prädistiniert ist“ (FAZ) die Abschlussveranstaltung in einer der musikalischen Höhepunkte des Wetterauer Kulturlebens verwandeln.

Saxophon, Sheng, Wasserstichorgel, Hang
www.gert-anklam.de
www.saxesful.com
www.liquid-soul.de
Ort: Kath. Kirche St. Bonifatius, Karbener Weg 2, 61184 Karben